23.3.–26.3.2017

Buchmesse Leipzig

Die Arno Schmidt Stiftung erwartet Sie in Halle 5, Stand K 109.

***

24.3.2017, 19 Uhr 30

William Faulkner: New Orleans

Deutsch von Arno Schmidt
Lesung mit Joachim Kersten und Bernd Rauschenbach
Buchhandlung an der Thomaskirche, Leipzig
Leipzig liest

***

30.3.2017, 20 Uhr

Hundert Jahre

Lesung des Funkessays Hundert Jahre (Einem Manne zum Gedenken)
Mit Johanna von Gutzeit, Johann Schibli und Bernd Rauschenbach
Arno Schmidts Radio-Dialog von 1958 über Heinrich Albert Oppermann.

Heinrich Albert Oppermann: Sein Leben als Anwalt, kritischer Journalist und liberaler Abgeordneter in Göttingen, Hoya und Nienburg ist Schmidt ein Beispiel für die seiner Ansicht nach einzig legitime Haltung gegenüber jedweder »höheren Instanz: redlicher Trotz«. Sein 3000-Seiten-Roman »Hundert Jahre« ist ihm ein Muster für die Gattung der »politischen Romane«, deren Autoren weder haben dürften »Freunde, noch Religion, noch Vaterland« – kein Wunder also, dass diese Gattung in Deutschland nicht gepflegt wird.

Schloßtheater Celle

***

19.–21.5.2017

Arno Schmidt lesen: »Ländliche Geschichten«
Lese-Seminar mit Susanne Fischer und Bernd Rauschenbach
Nordkolleg Rendsburg
Im Mittelpunkt des Lese-Seminars stehen Arno Schmidts »Ländlichen Geschichten«. Der Erzählungszyklus entstand von 1960–1963, nach dem Roman »Kaff« und vor dem Beginn der Arbeit an »Zettel’s Traum«. In diesen Texten, die alle in der Gegend seines Wohnortes Bargfeld angesiedelt sind, entwickelte der Autor poetische Verfahren, mit denen er auch im Spätwerk arbeitete: Verschreibungen, Doppelsinn, Metaphorisierungen, Nutzbarmachung psychoanalytischer Verfahren und Rückgriffe auf einen mythischen Erzählfundus.
Die beiden Erzählungen, die gemeinsam gelesen werden, sind sehr unterschiedlich angelegt. Während »Kühe in Halbtrauer« sehr vermittelt über Nationalsozialismus und Kriegserfahrung berichtet, und darüber, wie die Nazi-Vergangenheit in der Bundesrepublik der frühen 60er Jahre auffällig nicht-thematisiert wurde, wird in »Caliban über Setebos« der Orpheus-Mythos neu erzählt - über vielerlei Anspielungen auf Kunst und alte Literatur.
In Lektüre und Gespräch erarbeiten die Teilnehmenden gemeinsam mit den Dozenten ihr Verständnis des Textes. Die Kenntnis dieser oder anderer Texte Arno Schmidts wird nicht vorausgesetzt.
Anmeldung über das Nordkolleg Redsburg